LL M: TS Hoykenkamp will beim Spitzenreiter befreit aufspielen

Die Handballer der TS Hoykenkamp treten an diesem Samstag beim Landesliga-Spitzenreiter MTV Aurich an. Foto: Daniel Niebuhr

Hoykenkamp. Die Handballer der TS Hoykenkamp, Vorletzter der Landesliga-Tabelle, gehen als klarer Außenseiter in die Partie beim Spitzenreiter MTV Aurich.

Seine Mannschaft könne befreit aufspielen, sagt Lutz Matthiesen, Trainer der Landesliga-Handballer der TS Hoykenkamp, vor dem Gastspiel beim MTV Aurich, das an diesem Samstag, 30. März, um 19.30 Uhr angepfiffen wird. Seine Mannschaft ist beim Spitzenreiter klarer Außenseiter und steht nach einer verkorksten Saison 2018/19 als Tabellenvorletzter im Kampf gegen den Abstieg eigentlich nicht mehr unter Druck. Matthiesen sieht keine Möglichkeiten, in den verbleibenden sechs Begegnungen noch zehn Punkte aufzuholen.

TS Hoykenkamp plagen Personalsorgen

Trotzdem appelliert Matthiesen an sein Team: „Alle Akteure sollen sich wieder auf das Handballspielen besinnen und sich auch in diesem fast aussichtslosen Spiel entsprechend präsentieren“, sagt der TSH-Trainer, der hofft, dass das Ergebnis im Rahmen bleibt: „Wir werden die letzten Partien in der Landesliga dazu nutzen, um uns für die neue Saison wieder einzuspielen.“ Sorgen bereitet Matthiesen die Personalsituation, denn außer den Langzeitverletzten werden der beruflich verhinderte Niklas Lüdeke und der erkrankte Hannes Ahrens in Aurich fehlen. Fraglich ist der Einsatz von Torwart Jan Schäfer, der sich in der zurückliegenden Begegnung gegen den TV Dinklage (21:33) an der Hand verletzt hat.

Vom dk-online, 28.03.2019, 19:32 Uhr